Acht Millionen Babys durch künstliche Befruchtung

Seit der Geburt des ersten Retortenbabys vor rund 40 Jahren sind mehr als 8 Mio. Babys nach einer Fruchtbarkeitsbehandlung zur Welt gekommen. Das hat eine Auswertung der Datensammlung ICMART ergeben. Inzwischen werden demnach jährlich geschätzt mehr als eine halbe Mio. Babys weltweit nach einer künstlichen Befruchtung geboren.
An der Spitze in Europa mit den meisten Fruchtbarkeitsbehandlungen liegt nach wie vor Spanien. Fast 120.000 Therapiezyklen wurden hier allein im Jahr 2015 durchgeführt. Auf Platz 2, 3 und 4 folgen Russland (110.723), Deutschland (96.512) und
Frankreich (93.918). Berücksichtigt sind dabei In-vitro- Fertilisationen (IVF), Intrazytoplasmatische Spermieninjektionen (ICSI) und die in Deutschland verbotenen Eizellspenden.
Insgesamt gab es 2015 europaweit rund 800.000 Behandlungszyklen, aus denen 157.449 Babys hervorgingen. Allerdings seien noch nicht alle Länder bei dieser Auswertung berücksichtigt, es fehle zum Beispiel Großbritannien mit üblicherweise etwa 60.000 Zyklen. Der vorgestellten Statistik zufolge kommt es bei 36 % der Embryotransfers zu einer Schwangerschaft.

Kontaktieren Sie uns